Schwestern vom Göttlichen Erlöser

Der Orden wurde 1849 von Mutter Alfons Maria Eppinger in Bad Niederbronn/Elsass gegründet. Nach dem Beispiel ihrer Gründerin "Mutter Alfons Maria Eppinger" bemühen sich die Schwestern, auch Menschen mit anderen Religionen und Bedürfnissen zu verstehen und anzunehmen. 

Heute sind die Schwestern vom Göttlichen Erlöser in vier Kontinenten tätig. Sie arbeiten in der Krankenpflege, in der Altenpflege, bei Obdachlosen, in der Gefangenenseelsorge, im sozialen Dienst und in der Bildungsarbeit, Religionsunterricht und in pastoralen Aufgab

  • Krankenhaus Göttlicher Heiland und Bildungszentrum Kenyongasse "Mater Salvatoris" in Wien
  • Bildungszentrum Gleiß, Kloster St. Barbara und Marienheim (Pensionisten- und Pflegeheim) in Niederösterreich

 Das Krankenhaus Göttlicher Heiland ist seit 2004 in der Vinzenz Gruppe.

Kongregation der Schwestern vom Göttlichen Erlöser, Provinz Deutschland und Österreich

Adr: Oedenberger Straße 83, 90491 Nürnberg
E-Mail: sekretariat(at)provinzleitung-nbg.de
Web: http://www.schwestern-vom-goettlichen-erloeser.de
Tel: +49 911 56796-029

 

 

 

 

"De fontibus Salvatoris“" –
„Aus den Quellen des Erlösers“

Wahlspruch der Schwestern vom Göttlichen Erlöser