Presseaussendungen

354 Treffer:
Suchergebnisse 1 bis 10 von 354
  • •	„Storchentag in Ried - Bestens versorgt von Anfang an“ © fotolia©antonioguillem
  • •	Portraitfoto Prim. Dr. Walter Dirschlmayer © KH BHS Ried

Klicken Sie auf eines der Bilder um es zu vergrößern

Am 27. April 2019 ist es wieder soweit. Die Abteilung für Geburtshilfe am Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Ried lädt von 9.00 bis 12.30 Uhr zum beliebten Storchentag ein.
  • Dr. Michael Heinisch, Geschäftsführer der Vinzenz Gruppe, Dr. Jan Böcken, Bertelsmann Stiftung, Mag. Stephan Lampl, Mitglied der Geschäftsleitung Region Ostösterreich. Foto: Vinzenz Gruppe. Frei für die redaktionelle Verwendung

Klicken Sie auf eines der Bilder um es zu vergrößern

Krankenhaus der Zukunft: mit Spezialisierung und Kooperation zu neuer Qualität
  • Künstlerische Leiterin und charmante Moderatorin des Abends Petra Kreuzer (links), im Bild mit Marika Lichter
  • Künstlerische Leiterin Petra Kreuzer, mit Kabarettist Franz Stanzl und Musical Mami Ann Mandrella
  •  Leiter der Geburtshilfe im St. Josef Krankenhaus Wien Prim. Dr. Andreas Brandstetter, Leiterin von YoungMum Nisfeta Pacic, MSc und der medizinische Leiter von Young Mum OA Dr. Stefan Zawodsky (von links)
  • Schlussapplaus: Zum Dank gab es Blumen und Wein für alle Musical Mamis und Papis
  • Tania Golden beeindruckte mit
  • Die Vertreter von YoungMum nahmen gerne die großzügigen Spenden der Sponsoren entgegen
  • Special Guest Alexander Eder und Oliver Arno
  • Musical Mami Anja Haeseli und Musical Papi Oliver Arno mit Nachwuchs
  • Reinwald Kranner und Tochter Stella interpretierten den Queen-Song
  • Kabarettisten-Duo Gebrüder Moped

Klicken Sie auf eines der Bilder um es zu vergrößern

Die „Musical Mamis“ – erstmals unterstützt von „Papis“ – luden ins Wiener Metropol. Der Erlös des Benefizabends kommt YoungMum zugute, einer Einrichtung zur Begleitung schwangerer Teenager. - FOTOcredit alle Fotos: Martin Nußbaum

Chancen der Digitalisierung in der Hämatologie und Onkologie

Datum: 10-04-19, Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern
  • OA Univ.-Doz. Dr. Ansgar Weltermann Leiter der Tumorzentren am Ordensklinikum Linz (credit: Ordensklinikum Linz)
  • Prim. Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Hilbe, OeGHO-Vize-Präsident, Abteilungsvorstand Innere Medizin und Hämo-Onkologie am Wilhelminenspital Wien (credit: privat)
  • Prim. Univ.-Prof. Dr. Andreas Petzer, OeGHO-Präsident und Tagungspräsident und Abteilungsvorstand Internistische Onkolo-gie, Hämatologie und Gastroenterologie am Ordensklinikum Linz (credit: privat)

Klicken Sie auf eines der Bilder um es zu vergrößern

Die diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten in der Hämatologie und medizinischen Onkologie entwickeln sich in rasantem Tempo weiter. Die Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Hämatologie & Medizini-sche Onkologie (OeGHO) und der Arbeitsgemeinschaft hämatologischer und onkologischer Pflegepersonen Österreich (AHOP) bietet dazu von 11. bis 13. April 2019 im Design Center Linz einen aktuellen Überblick.
  • Namen und Funktionen aller auf dem Foto abgebildten Personen entnehmen Sie bitte der Medieninfo.  (Fotocredit Martin Nußbaum)
  • Der hochmoderne Zubau des Göttlicher Heiland Krankenhauses (Credit: Martin Nußbaum)

Klicken Sie auf eines der Bilder um es zu vergrößern

Mag. Gerald Sirlinger, MA 24, Mag. Hubert Eisl, MBA, Geschäftsführer Göttlicher Heiland Krankenhaus, Peter Hacker, Stadtrat für Gesundheit, Soziales und Sport, Dr.in Ilse Pfeffer, Bezirksvorsteherin Hernals, Dr.in Sigrid Pilz, Wiener Pflege-, Patientinnen- und Patientenanwältin, SR Mag. Richard Gauss, BL-Geschäftsgruppe Soziales, Gesundheit und Sport, MA 24, Mag. Stefan Lampl, Mitglied der Geschäftsleitung Vinzenz Gruppe bei der feierlichen Eröffnung des neuen Zubaus (Credit: Martin Nußbaum).
  • Anästhesisten und Intensivmediziner fungieren als medizinische Knotenpunkte zwi-schen Patient, Behandlungsteam, OP und Stationen. © Ordensklinikum Linz
  • Anästhesisten und Intensivmediziner fungieren als medizinische Knotenpunkte zwi-schen Patient, Behandlungsteam, OP und Stationen. © Ordensklinikum Linz
  • Teamgeist und Austausch untereinander sind im Intensivumfeld wichtige Faktoren zu Psychohygiene für die betreuenden Mediziner und Pflegekräfte.© Ordensklinikum Linz
  • Angehörige von Intensivpatienten haben viele Fragen. Stationsleiter OA Dr. Wolfgang Sieber und das Team nehmen sich auch dafür Zeit. © Ordensklinikum Linz

Klicken Sie auf eines der Bilder um es zu vergrößern

FOTOS: alle © Ordensklinikum Linz

30 Jahre Herzkatheter & Elektrophysiologie am Ordensklinikum Linz Elisabethinen

Datum: 01-04-19, Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern
  • Med. GF Dr. Stefan Meusburger, LH-Stellvertreterin und Gesundheitslandesrätin Mag.a Christine Haberlander, DGKP Friedrich Geyrhofer, MBA, und Prim. Mag. Dr. Josef Aichinger.
  • Prim. Mag. Dr. Josef Aichinger, Med. GF Dr. Stefan Meusburger, LH-Stellvertreterin und Gesundheitslandesrätin Mag.a Christine Haberlander, Patientin Ilse Bittermann und Patient Mag. Hubert Hirsch und DGKP Friedrich Geyrhofer, MBA.
  • Prim. Mag. Dr. Josef Aichinger, Abteilungsleiter Kardiologie, Angiologie & Interne Intensivmedizin, Patientin Ilse Bittermann und Patient Mag. Hubert Hirsch und DGKP Friedrich Geyrhofer, MBA, Pflegebereichsleiter Anästhesie-Intensiv, Herzkatheter, RCU.
  • Das Herzkatheter-Labor am Ordensklinikum Linz Elisabethinen in den 1990-er Jahren.
  • 3.400 Herzkatheteruntersuchungen werden jährlich im Herzkatheter-Labor am Ordensklinikum Linz Elisabethinen durchgeführt.

Klicken Sie auf eines der Bilder um es zu vergrößern

FOTOS: @ Ordensklinikum, frei für die redaktionelle Verwendung. Bildbeschreibungen bitte rechts klicken
  • Roboterarm (Credit: Alek Kawka)
  • Biopsienadel im Ultraschall (Credit: Alek Kawka)
  • Prim. Univ.-Doz. Dr. Clemens Brössner (Abteilungsleitung Urologie) und Prim. Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Schima, MSc (Abteilungsleitung Radiologie) besprechen das MRT- und das Ultraschallbild mit dem Patienten.(Credit: Alek Kawka)
  • Probensicherung (Credit: Alek Kawka)

Klicken Sie auf eines der Bilder um es zu vergrößern

Erhöhter PSA-Wert: Fusionsbiopsie findet gezielt den Tumor in der Prostata

Pflege ist mehr als ein Beruf

Datum: 29-03-19, KH BHS Ried
  • Eine Pflegeausbildung ist der Einstieg in einen sinnerfüllten Beruf  ©Krankenhaus Barmherzige Schwestern Ried/Jungwirth

Klicken Sie auf eines der Bilder um es zu vergrößern

Mit einer Ausbildung im Pflegebereich steht jungen Menschen und Berufsumsteigern ein sinnerfüllter Beruf mit Zukunft offen. Wichtig ist, dass man Freude am Umgang mit Menschen mitbringt.
  • Dr. Josef Probst, Generaldirektor im Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger, Dr. Michael Heinisch, Geschäftsführer der Vinzenz Gruppe, a.o. Univ. Prof. Dr. Johannes Steyrer, Programmdirektor des Masterstudium „Management“ an d

Klicken Sie auf eines der Bilder um es zu vergrößern

Kollegialität und Kooperation - ein permanenter Prozess der Wertschätzung
Suchergebnisse 1 bis 10 von 354